Beratung bei Pränataldiagnostik

Chorionzottenbiopsie

Vom entstehenden Mutterkuchen werden kindliche Zellen mit einer dünnen Nadel durch die Bauchdecke u.a. zur Suche nach Chromosomenabweichungen und Erberkrankungen entnommen. Die Chorionzottenbiopsie wird ca. in der 12.–13. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Das Fehlgeburtsrisiko liegt bei ca. 0,5-1%. Ein erstes vorläufiges Ergebnis liegt nach ungefähr 2 Tagen vor, das Endergebnis nach ca. 10 Tagen.