Beratung bei Pränataldiagnostik

Schwangerschaftskonfliktgesetz (SchKG)

Das SchKG regelt u.a. die Grundlagen für einen Schwangerschaftsabbruch. Dieser ist nach § 218a StGB in den ersten 12 Wochen nach Empfängnis möglich. Dazu benötigt die Frau ein Gespräch in einer Schwangerenkonfliktberatungsstelle. Zwischen der Beratung und dem Schwangerschaftsabbruch müssen mindestens 3 Tage liegen.

Bei medizinischer Indikation ist ein Schwangerschaftsabbruch auch nach der 12. Woche unter bestimmten Umständen möglich. Zwischen Mitteilung der Diagnose und der Indikationsstellung muss eine 3-tägige Bedenkzeit liegen. Der Arzt/die Ärztin ist verpflichtet, Frauen auf ihr Recht auf kostenfreie Beratung zu allen Fragen der Familienplanung und -bildung in einer Schwangerschaftsberatungsstelle hinzuweisen und sie nach Absprache zu vermitteln.

Hier finden Sie den genauen Wortlaut des Gesetzestextes.