Beratung bei Pränataldiagnostik

Fragen bei vorliegendem Befund

Wo kann ich Unterstützung bekommen?

Was passiert bei einem Schwangerschaftsabbruch aufgrund medizinischer Indikation?

Wir wünschen uns nach einer Diagnose einen Schwangerschaftsabbruch, bekommen aber keine medizinische Indikation. Wer kann uns helfen?

Ich bin nach einem Schwangerschaftsabbruch sehr traurig und fühle mich schuldig. Was kann mich entlasten?

 


 

Wo kann ich Unterstützung bekommen?

Neben der ärztlichen Versorgung und Betreuung sowie der Begleitung von Beraterinnen in Schwangerenberatungsstellen können Sie Unterstützung in Ihren verschiedenen Fragestellungen von folgenden Berufsgruppen erhalten:

Hebammen
 
Heilpädagogen
 
Seelsorger
 
Selbsthilfegruppen

Was passiert bei einem Schwangerschaftsabbruch aufgrund medizinscher Indikation?

Ein Schwangerschaftsabbruch nach der 16. Schwangerschaftswoche kann aus medizinischen Gründen nicht mehr durch einen operativen Eingriff unter Narkose erfolgen. Durch die Gabe von Wehenmitteln wird der Gebärvorgang in einer Klinik eingeleitet. Sie haben dort die Möglichkeit sich von Ihrem Kind in aller Ruhe zu verabschieden. Auf Wunsch steht Ihnen die Klinikseelsorge zur Verfügung.

Wir wünschen uns nach einer Diagnose einen Schwangerschaftsabbruch, bekommen aber keine medizinische Indikation. Wer kann uns helfen?

Hier kann die Beratung durch eine Schwangerenberatungsstelle hilfreich sein.

Ich bin nach einem Schwangerschaftsabbruch sehr traurig und fühle mich schuldig. Was kann mich entlasten?

Beratungsgespräche mit neutralem Fachpersonal können zwar Gefühle wie Trauer und Schuld nicht auflösen, dennoch kann es für Sie und ggf. für Ihren Partner entlastend sein, Ihren Gefühlen bei einer psychosozialen Beratung Raum zu geben. Hier können Sie einen Weg für sich finden, wie Sie Ihren Verlust und die damit verbundenen Gefühle verarbeiten und damit umgehen können.