Beratung bei Pränataldiagnostik

Hebammen

  • Betreuen in der Schwangerschaft, während der Geburt und im Wochenbett.
  • Jede Frau hat Anspruch auf Hebammenhilfe und kann sich direkt an eine Hebamme wenden.
  • Die Kosten werden von den gesetzlichen und fast allen privaten Krankenkassen übernommen.
  • Hebammen machen Hausbesuche, auf Wunsch bis zum 10.Tag nach der Geburt täglich.
  • Familienhebammen mit spezieller Qualifikation betreuen Schwangere sowie Mütter und ihre Kinder bis zum 1. Lebensjahr, falls diese besonderen gesundheitlichen oder psychosozialen Risiken ausgesetzt sind.
  • Bieten Geburtsvorbereitungskurse in Schwangerengruppen, Paargruppen oder auf ärztliche Anordnung auch in Einzelstunden an.
  • Betreuen Mutter und Kind nach der Geburt beim Stillen, bei der Säuglingspflege, Wundversorgung, Rückbildungsgymnastik,…
  • Hebammen betreuen Frauen auch vor, während und nach Fehlgeburten, Totgeburten und späten Schwangerschaftsabbrüchen.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Deutschen Hebammenverband e.V.

Hier finden Sie eine Hebamme in Ihrer Nähe.