Beratung bei Pränataldiagnostik

Schwangerschaftsabbruch mit medizinischer Indikation

Mit „medizinischer Indikation“ (s. Schwangerschaftskonfliktgesetz SchKG) ist ein Schwangerschaftsabbruch nach der 12. Schwangerschaftswoche möglich, wenn „die Gefahr einer schwerwiegenden Beeinträchtigung des körperlichen oder seelischen Gesundheitszustandes der Schwangeren“ (§218a SchKG) besteht. Die Ärztin bzw. der Arzt muss mit dem Abbruch einverstanden sein. In der Regel wird dafür die Geburt in einer Klinik künstlich eingeleitet. Ein später Abbruch birgt eine außerordentliche Belastung in seelischer und körperlicher Hinsicht. Wir empfehlen möglichst bald eine Schwangerschaftsberatungsstelle zu kontaktieren, die mit Ihnen bespricht, was auf Sie zukommt.