Beratung bei Pränataldiagnostik

Psychosoziale Beratung nach Pränataldiagnostik

Bei einem auffälligen Befund ist Ihr Frauenarzt/Ihre Frauenärztin gesetzlich verpflichtet, Sie auf die Möglichkeit der psychosozialen Beratung hinzuweisen und Sie auf Wunsch zu einer Beratungsstelle zu vermitteln.

Psychosoziale Beratung

  • ... begleitet Sie bei Entscheidungen über ein Kind, das krank oder behindert sein könnte,
  • ... bietet Ihnen die Möglichkeit, über Hoffnungen und Ängste zu sprechen,
  • ... lässt Raum für alle Fragen hinsichtlich Lebensgestaltung, Partnerschaft, Familie und möglicher Hilfen.

Empfehlenswert ist in dieser Situation außerdem die Broschüre "Schlechte Nachrichten nach vorgeburtlicher Untersuchung", die der Verein Psychosoziale Aspekte der Humangenetik (VPAH e.V.) herausgibt. Zur Onlinebestellung geht es hier.